Afrika³

Fotografische Begegnungen mit Afrika.
Von Willy Puchner, Helmut Spudich und Ulrich Eigner

Afrika wird oft als verlorener Erdteil dargestellt, ein Kontinent der Bürgerkriege, Katastrophen und als Folge der Migrationsbewegung eine Überforderung für Europa.
In Afrika³ (Afrika hoch 3) zeigen drei Fotografen eine Gegenwart, die lebendig, lebbar und zugänglich ist.

Vernissage 24. Oktober 2016, 19 Uhr
Eröffnung: Margit Niederhuber, Autorin, Dramaturgin

Popup-Store Time4Africa, 26. Oktober 2016, 17-20 Uhr

Finissage: 29. Oktober 2016, 18 Uhr

fotoK [2] Galerie 1150 Wien, Reindorfgasse 38


Frau in Addis Abeba

Willy Puchner spaziert durch die Straßen von Addis Abeba, spürt Atemnot, bedingt durch ein Gemisch aus Höhenluft, Feinstaub und Abgasen. Trotzdem flaniert er leidenschaftlich herum und fotografiert die Menschen und ihre kleinen Geschäfte.

Vorderdeck der MV Liemba

Helmut Spudich ist auf dem Schiff MV Liemba unterwegs, ein Erbe "Deutsch-Ostafrikas" (Tansania), seit über 100 Jahren Lebensader für Millionen Menschen entlang des Tanganika-Sees. Für die Dauer der Reise verwandelt sich die Liemba in ein schwimmendes afrikanisches Dorf.

Mann nach Grauer-Star-Operation

Ulrich Eigner bereist die ländlichen Regionen von Mosambik, Burkina Faso und Äthiopien und fotografiert Menschen, die durch Graue-Star-Operationen in mobilen Augenkliniken ihr Augenlicht zurückerhalten.